Bergfilm-Festival Tegernsee 2013 - Die Preisträger

11. Bergfilm-Festival Tegernsee: Die Preisträger 2013


Bei der Preisverleihung –
stehend von links: Bürgermeister Peter Janssen, Schirmherr Dr. Heiner Geißler, Franz van de Loo (DAV), Yoyo von Kirschbaum – Preis für den besonderen Film „Je veux“, Jurymitglieder Matthias Fanck, Karmen Tomšič, Helmut Scheben, Leo Baumgartner, Michael Pause (BR) – Moderator und Festivaldirektor;
vorne von links: Thaïs Odermatt – Bester Film in der Kategorie Lebensraum Berg „Kurt und der Sessellift“, Vladimir Cellier – Otto-Guggenbichler-Nachwuchspreis für „Petzl Roc Trip China“, Sarah Kittler von Berghaus in Vertretung von Alastair Lee – Preis des Deutschen Alpenvereins für den besten Film in der Kategorie Erlebnisraum Berg „Autana“, Gerhard Baur – Bester Film in der Kategorie Naturraum Berg „Steinböcke in den Allgäuer Alpen“. (Photo: Thomas Plettenberg)

Großer Preis der Stadt Tegernsee (€ 3.000,-)
„Le thé ou l’électricité“ (Tee oder Elektrizität) von Jérôme Le Maire (Belgien)
Preis des Deutschen Alpenvereins für den besten Alpinfilm
der Kategorie »Erlebnisraum Berg« (€ 1.000,-)
»Autana« von Alastair Lee (Großbritannien)
Bester Film in der Kategorie »Lebensraum Berg« (€ 1.000,-)
»Kurt und der Sessellift« von Thaïs Odermatt (Schweiz)
Bester Film in der Kategorie »Naturraum Berg« (€ 1.000,-)
»Steinböcke in den Allgäuer Bergen« von Gerhard Baur (Deutschland)
Otto-Guggenbichler-Nachwuchspreis (€ 1.000,-)
»Petzl Roc Trip China« von Vladimir Cellier und Julien Nodiros (Frankreich)
Preis für den besonderen Film (undotiert)
»Je veux« von Joachim Hellinger (Deutschland)
Lobende Erwähnung der Jury (undotiert)
»La Dura Dura« von Josh Lowell, Peter Mortimer (USA)
Publikumspreis
»Bavarian Direct - Bayerische Direttissima« von Max Reichel, Franz Hinterbrandner, (Deutschland)