Gewinner des 9. Internationalen Bergfilm-Festivals Tegernsee 2011

Preisträger und Jury, Foto: Thomas Plettenberg
Die Siegerfilme und Preisträger des 9. Internationalen Bergfilm-Festivals kommen aus acht verschiedenen Ländern.
9. Internationales Bergfilm-Festival Tegernsee:
Die Preisträger 2011

Großer Preis der Stadt Tegernsee
»Voyage au bout de l’hiver« von Anne und Erik Lapied (Frankreich)

Preis des Deutschen Alpenvereins für den besten Alpinfilm
der Kategorie »Erlebnisraum Berg«

»Alone on the Wall« von Peter Mortimer und Nick Rosen (USA)

Bester Film in der Kategorie »Lebensraum Berg«
»Summer Pasture« von Lynn True, Nelson Walker und Tsering Perlo  (USA)

Bester Film in der Kategorie »Naturraum Berg«
»Sulle tracce dei ghiacciai« von Massimiliano Sbrolla und Paolo Aralla (Italien)

Bester Film in der Sonderkategorie »Wasser am Berg«

»Die Traun – Ein Fluss wie ein Kristall« von Klaus Feichtenberger und Erich
Pröll (Österreich)

Otto-Guggenbichler-Nachwuchspreis
»Vertical Sailing Greenland« von Seán Villanueva O’Driscoll (Belgien)


Beste Kameraleistung (undotiert)
»Trou de Fer« von Pavol Barabáš (Slowakei)

Überzeugendste Landschaftsdarstellung (undotiert)
»Wildes Deutschland – Die Berchtesgadener Alpen« von Jan Haft (Deutschland)

Besondere Erwähnung der Jury (undotiert)
»A Sleepless Night« von Samuel Tilman (Belgien)


Lobende Erwähnung (undotiert)
»Das zweite Leben des Tal Niv« von Tom Dauer (Deutschland)

»The Boy Mir – Ten Years in Afghanistan« von Phil Grabsky (Großbritannien/ Deutschland)


Publikumspreis
»Voyage au bout de l‘hiver« von Anne und Erik Lapied (Frankreich)